Inhalt

Unser Herbstausflug nach Schloss Wolfsthurn


Klasse 4C

Am frühen Morgen fuhren wir mit dem Stadtbus vom Grieser Platz zum Bahnhof und nahmen dort den Zug nach Sterzing. Von dort fuhren wir mit einem Linienbus nach Mareit. Nach einer kurzen Pause begleitete uns eine Expertin auf dem Naturlehrpfad von der Mareiter Pfarrkirche zum Schloss Wolfsthurn. Die Expertin erklärte uns sehr viel über die Bäume, die bei uns und bei ihnen wachsen. Es waren Buchen, Linden, Nussbäume und viele andere Baumarten. Sie hat uns auch gesagt, wo sie herkamen, wo sie sich besser fühlten, im warmen oder im kalten Klima. Wir probierten auch Weitspringen. Wir krochen in einen Dachsbau. Anfangs war es dunkel, aber danach sah man ein bisschen. Samuel entdeckte in einer Felsspalte eine Kröte. Die Expertin erzählte etwas über das Wasser vom Gletscher und über die Wolfsgruben in Südtirol. Danach zeigte uns die Expertin die weißen Hirsche und wir fütterten sie mit Kraftfutter. Im See fütterten wir die Fische. Wir gingen ins Schloss. Dort erwartete uns eine Frau, die uns über die fürchterliche Kindheit im Schloss erzählte. Danach besichtigten wir den zweiten Stock, wo Jagd und Fischerei das Thema waren. Dort konnte man einen toten Wolf, Rehe, Steinböcke, Hirsche und Fische aller Arten sehen. Es war wunderschön. Später gingen wir in den Laden und jeder hat sich gekauft was er wollte. Nun fuhren wir mit dem Bus nach Sterzing und von dort mit dem Zug nach Bozen, von dort mit dem Linienbus nach Gries. Es war ein schöner Ausflug.