Inhalt

Geschichte der Grundschule Gries



Nach Aussagen älterer Grieser Bürgerinnen wurden ihre Vorfahren im Pöhl-Haus, das am Grieser Platz nördlich an die Bar Schmid anschließt, unterrichtet. Doch dieses Schulhaus wurde den vielen Grieser Kindern bald zu klein.

Am Anfang des 20. Jahrhunderts beschlossen die Bürger des Winterkurortes Gries eine neue und größere Schule zu bauen. Alle Bürger halfen mit und spendeten Geld für den Bau.
Die Schule sollte am Fuße des Guntschna–Berges gebaut werden. Dort stand der Loffererhof.

Die Besitzer dieses Hofes waren das kinderlose Ehepaar Anna und Carl Lofferer.

Sie stellten der Gemeinde Gries den Hof, der sich oberhalb der Alten Pfarrkirche befand, zur Verfügung. Der Lofferer – Hof wurde abgerissen und der Schulbau konnte beginnen.

Im Jahre 1908 wurde der Grundstein zum Schulbau gesetzt, im September 1909 wurde die Schule eingeweiht. Damals hieß sie Volksschule Gries.
Der rechte Eingang war in jener Zeit für die Buben, der linke für die Mädchen, denn früher mussten Buben und Mädchen das Schulhaus getrennt betreten.

Nachdem Südtirol zu Italien gekommen war (1919), wurde die Volksschule nach Antonio Rosmini umbenannt. Antonio Rosmini war ein italienischer Priester, Lehrer und Kinderfreund aus dem Trentino. Eine Büste aus Bronze, die jetzt über dem Eingang der Aula Magna steht, erinnert an ihn.

Das Schulgebäude wurde lange Zeit auch von den italienischen Kindern von Gries mitbenützt. Aus Platzgründen mussten sich zwei Klassen denselben Klassenraum teilen und benützten ihn abwechselnd am Vormittag und am Nachmittag (Turnusunterricht). Dennoch mussten einige Klassen in der Stifter– Schule, im Ex–Lageder–Kindergarten und in anderen Schulen von Gries untergebracht werden.

Als die Renovierungsarbeiten an der Schule im Herbst 1996 begannen, wurden alle Klassen ausgesiedelt. Im Februar 1999 durften die Klassen in die renovierte Schule wieder einziehen. Mit dem Bau der neuen Turnhalle und der Erweiterung des Schulhofes wurden die Arbeiten an unserer Schule im März 2003 abgeschlossen.

Am 17. Mai 2008 feierte die Schule ihr 100 -jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsfest. Zu diesem Geburtstag bekam die Rosmini-Schule auch wieder ihren alten Namen und heißt jetzt Grundschule Gries.

Im Herbst 2008 nahm auch unsere neu errichtete Schulausspeisung ihren Betrieb auf.
Loffererhof am Fuße des Guntschna-Berges
Carl und Anna Lofferer
Gries mit der Grundschule um 1930
Antonio Rosmini
Die renovierte Grundschule
Die neue Turnhalle
100 Jahre Grundschule Gries
Die neu errichtete Schulausspeisung