Inhalt

Stufenübergreifendes Forschen


Klassen 1/2/3C und 3/4B

Die Klassen 1/2C/3C und 3/4B organisierten in der 2. Projektwoche gemeinsam verschiedene Angebote zum Thema „Forschen“. Dabei wählte jede Lehrperson ihr eigenes Unterthema aus und bereitete jahrgangsübergreifende Angebote dazu vor. In jeder Klasse gab es ein sog. „Basislager“. Im Basislager ist immer eine Lehrperson anwesend und die Kinder aus allen beteiligten Klassen hatten die Möglichkeit in den verschiedenen Basislagern zu arbeiten. Die Angebote in den Basislagern wurden fächer- und jahrgangsübergreifend organisiert, da die Kinder dort viel Zeit verbringen. Die Themen in den Basislagern waren: „Den Frühling erforschen“ (1C), „Es wächst, es wächst“ (2C), „Luftlabor“ (3C), „Sprachforscher“ (3B), „Elektrizität“ (4B).

Zusätzlich zu diesen Basislagern wurden von verschiedenen Lehrpersonen sog. „Jolly-Angebote“ angeboten. Diese Jolly-Angebote kommen in die Basislager und holen dort interessierte Kinder ab, die dann für einige Stunden an diesem Angebot arbeiten. Die Jolly-Angebote waren: „Spannende Welt der Mathematik“, „Seltene Tiere“, „Regenwürmer“, „I fantastici quattro“, „City sight seeing“, „Experimente zum Ei“, „Experimente mit Wasser“. Jedes Kind vermerkte abgeschlossene Arbeiten/besuchte Tätigkeiten am Ende des Tages auf seinem individuellen Plan. Jeder Tag wurde mit einer kurzen klasseninternen Reflexion abgeschlossen. Die Kinder nutzten diese Zeit um über ihre Tätigkeiten des Tages und ihren Lernzuwachs zu berichten und gemeinsam ihre Arbeit zu reflektieren. Am letzten Tag der Projektwoche wurde eine ganze Stunde für die Reflexion eingeplant. Diese Stunde wurde von den Kindern genutzt um nochmals die ganze Projektwoche ausführlich zu reflektieren.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Projektwoche den Kindern sehr gut gefallen hat und sie eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag war. Es war eine Woche, in der das stufenübergreifende Lernen sehr gut verwirklicht werden konnte. So bastelten z.B. Kinder aus der ersten gemeinsam mit Kindern aus der vierten an einem selbstgebauten Elektrolyt, und Kinder aus der zweiten erforschten gemeinsam mit Kindern aus der dritten die Gesetzte zum Thema Luft.

Wir Lehrpersonen konnten auch beobachten, dass die Kinder sehr vertieft an den Angeboten arbeiten und sich wirklich auf eine Arbeit einlassen konnten. Insgesamt war es eine sehr gelungene Projektwoche, die bei allen Beteiligten neue und positive Eindrücke hinterlassen hat.